LANDKREIS KASSEL. Weil die Bilanz der CDU-geführten Landesregierung stimmt und Hessen in allen relevanten Politikfeldern zu den Top-Bundesländern gehört, zeigten sich die heimischen Christdemokraten bei ihrer Wahlkreisdelegiertenversammlung in der Baunataler Stadthalle zuversichtlich, bei der Landtagswahl am 28. Oktober 2018 erneut den Wahlsieg zu erreichen. Mit einem klaren Ergebnis von 83,7 Prozent nominierten sie ihren Kreisvorsitzenden Frank Williges zum Direktkandidaten im Landtagswahlkreis 2 (Kassel-Land II). Williges, der dem Landtag bereits von 2003 bis 2008 angehörte, machte in seiner Bewerbungsrede deutlich, dass die Gewinnung des Direktmandates nicht einfach würde, aber eben auch nicht unmöglich sei: „Als Realist weiß ich, dass unsere Region sozialdemokratisch geprägt ist, aber wir sind inzwischen in Schlagdistanz und immer mehr Menschen merken, wie gut sich Hessen im Vergleich der Bundesländer entwickelt hat, seit die CDU den Ministerpräsidenten stellt.“


Bildunterschrift: Nach der Nominierung freuten sich CDU-Kandidat Frank Williges, seine Frau Heike Williges und Ersatzbewerber Andreas Mock gemeinsam auf den bevorstehenden Landtagswahlkampf.

Frank Williges kündigte an, dass er sich im Falle seiner Rückkehr nach Wiesbaden dort vor allem wieder eine starke Stimme für den Mittelstand sein wolle. Als selbständiger Inhaber eines Handwerksbetriebes für Bodenbeläge und Dekorationen in Helsa wisse er um die Herausforderungen, denen sich kleinere und mittlere Betriebe tagtäglich zu stellen haben. Aber gerade die Innovations- und Schaffenskraft des Mittelstandes sei für den Aufstieg Nordhessens in den letzten Jahren mitverantwortlich und verdiene einen engagierten Fürsprecher auf Landesebene. Der 55-jährige Helsaer ist seit über 30 Jahren kommunalpolitisch tätig und gegenwärtig u.a. auf Kreisebene in Doppelfunktion als CDU-Kreisvorsitzender und Fraktionsvorsitzender aktiv. „Bei meinem Werdegang ist doch klar, dass für mich gerade die Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Städte, Gemeinden und Dörfer eine besondere Rolle spielen. Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn ich nach der Wahl die Möglichkeit hätte, deren Interessen im Landtag zu vertreten“, so Frank Williges weiter.

Die eindeutige Nominierung durch die Delegierten wertete Williges als Vertrauensbeweis, der viel Rückenwind für den Wahlkampf bedeute. So konnte er gemeinsam mit seiner Frau Heike, mit der er drei erwachsene Kinder und ein Enkelkind hat, entspannt die zahlreichen Glückwünsche der Vertreter der verschiedenen CDU-Stadt- und Gemeindeverbände seines Wahlkreises entgegennehmen. Anschließend nominierten diese den 45-jährigen Juristen Andreas Mock (Baunatal) zu seinem Ersatzbewerber bei der anstehenden Landtagswahl.

Hintergrund
Der Wahlkreis 2 (Kassel-Land II) umfasst folgende Städte und Gemeinden des Landkreises Kassel: Ahnatal, Baunatal, Fuldabrück, Helsa, Kaufungen, Lohfelden, Niestetal, Schauenburg, Söhrewald und Vellmar.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

martin.roth

Martin Roth

Kreisgeschäftsführer

Anrufen (0561/781610)