LANDKREIS KASSEL. Die CDU im Landkreis Kassel zeigte sich bei ihrem Kreisparteitag sieben Monate vor der Landtagswahl betont geschlossen und optimistisch. Bei der alle zwei Jahre anstehenden Neuwahl des Vorstandes wurde Kreisvorsitzender Frank Williges (Helsa) mit 95,3 Prozent in seinem Amt bestätigt. Auch die 19 weiteren Bewerber für die verschiedenen Vorstandsämter wurden durchgängig mit Ergebnissen von mindestens 90 Prozent gewählt. Neben Friedhelm Becker (Breuna), Anna-Lena Habel (Wolfhagen) und Alexander Lorch (Fuldatal), dies bislang schon als stellvertretende Vorsitzende fungierten, rückte auch Dr. Stephan A. Klapp (Vellmar) auf diese Position vor. In ihren Ämtern bestätigt, wurden der Schriftführer Hans-Jürgen Lange (Fuldabrück) und Schatzmeister Harald Starke (Schauenburg), der den 88 Delegierten überaus erfreuliche Zahlen zur finanziellen Situation des Kreisverbandes berichten durfte.

Größere Veränderungen gab es bei der Neuwahl der zwölf Beisitzerpositionen. Neben der Wiederwahl von Michael Aufenanger (Ahnatal), Anna-Maria Schölch (Fuldabrück), Michael Seidel (Calden), Bärbel Söder (Ahnatal) und Alexander Wendel (Niestetal) werden in den kommenden zwei Jahren auch folgende sieben Personen diese Funktion ausüben: Brigitte Gerstenberg (Calden), Alexander Grün (Hofgeismar), Angelique Hebold (Vellmar), Christoph Rasch (Wolfhagen), Jutta Schauer (Reinhardshagen), Erwin Schmidt (Kaufungen) und Henning Thiele (Wolfhagen). Das neu geschaffene Amt des Mitgliederbeauftragten wird durch künftig durch Engin Caliskan (Niestetal) ausgeübt, der sich optimistisch zeigte, dass die jüngsten Erfolge bei der Gewinnung neuer Mitglieder gerade im Jahr der Landtagswahl noch gesteigert werden können.

Die Landtagswahl war es auch, der Frank Williges in seiner Rede vor dem Parteitag den größten Raum widmete. Er verwies auf die Erfolge der schwarz-grünen Landesregierung, der viele bei ihrem Antritt im Jahr 2014 ein baldiges Ende vorhergesagt hatten. Stattdessen arbeite die Landesregierung geräuschlos und effektiv zum Wohle der Menschen, wovon gerade Nordhessen in besonderer Weise profitiere. „Wär hätte sich von vor einigen Jahren vorstellen können, dass wir hier bei der Arbeitslosenquote mal unter dem Landesdurchschnitt stehen würden?“, fragte Williges in die Runde. Erstmals seit Jahrzehnten baue Hessen Schulden ab, investiere so viel wie nie zuvor in Schulen und Straßen würde ab dem Sommer die Gebühren für die letzten drei Kita-Jahre zugunsten der Familien abschaffen.

Mit einer solchen Bilanz im Rücken könne man guten Gewissens in den Wahlkampf ziehen und die Gewinnung der Landtagswahlkreise Kassel-Land I durch Alexander Lorch und Kassel-Land II durch ihn selber ins Visier nehmen, so Frank Williges in seinen Ausführungen.

Neben weiteren Personalentscheidungen widmete sich der Parteitag bei seiner inhaltlichen Arbeit auch einem Antrag des CDU-Gemeindeverbandes Fuldatal, der darauf abzielt, einen erhöhten Steuerfreibetrag von 6.000 Euro für alle ehrenamtlich Tätigen einzuführen. Dieser Antrag wurde von den Delegierten genauso einstimmig angenommen, wie ein Antrag des Kreisvorstandes, der den durch die Gemeinden Oberweser und Wahlsburg beschrittenen Weg der Fusion zu einer neuen Gemeinde begrüßte. Dabei machte CDU-Kreisgeschäftsführer Martin Roth (Naumburg) in seinem Redebeitrag deutlich, wie wichtig es den Christdemokraten sei, dass ein solcher Prozess nicht von oben herab vollzogen werde, sondern durch aktive Mitarbeit einer möglichst großen Zahl an Einwohnern der betroffenen Orte gestaltet werde. Ein Antrag des CDU-Stadtverbandes Immenhausen, der sich mit der Abschaffung des Zwangs zur Erhebung von Straßenbeiträgen durch die Kommunen befasst, wurde von den Delegierten ebenfalls einstimmig zur weiteren Beratung an den neu gewählten Kreisvorstand überwiesen. Die Anträge können unter www.cdu-kassel-land.de eingesehen werden.


Bildunterschrift: Der neue geschäftsführende Kreisvorstand: Kreisvorsitzender Frank Williges (Helsa), Anna-Lena Habel (Wolfhagen), Schatzmeister Harald Starke (Schauenburg), Engin Caliskan (Niestetal) (oben v.l.n.r.) sowie Alexander Lorch (Fuldatal), Dr. Stephan A. Klapp (Vellmar), Schriftführer Hans-Jürgen Lange (Fuldabrück) und Friedhelm Becker (Breuna) (unten v.l.n.r.).

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

martin.roth

Martin Roth

Kreisgeschäftsführer

Anrufen (0561/781610)