TRENDELBURG. Am vergangenen Samstag besuchte Landratskandidat Andreas Mock in Begleitung der CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Trendelburgs und Kreistagsabgeordneten Kerstin Baumann den Carlbahntunnel (auch Deiseler Tunnel genannt) zwischen Trendelburg und Deisel.

Andreas Mock informierte sich über den Stand des vom Land geförderten Ausbaus des Hessischen Radfernweges R4 und Diemelradweges. Er zeigte sich erstaunt darüber, dass ein längerer Treppenpfad mit Fahrradschiebepfad zum Südportal des Carlsbergtunnels führt. Die ursprüngliche Bahntrasse führt an dieser Stelle über eine Länge von ca. 200 m durch ein Naturschutzgebiet (NGS), welches umfahren werden muss.

Für eine Ertüchtigung der Fahrradstrecke, beispielsweise als Alltagsverbindung zwischen Bad Karlshafen und Trendelburg ist ein barrierefreier Routenverlauf durch den Lückenschluss im NSG unabdingbar. Hierfür wollen sich Landratskandidat Andreas Mock und Kreistagsabgeordnete Kerstin Baumann einsetzen.

Auf dem Weg zurück nach Baunatal sah sich Landratskandidat Andreas Mock noch den Wohnmobilstellplatz der Stadt Trendelburg an. Dieser wurde im Oktober 2019 eröffnet und erfreut sich unter Wohnmobilisten bereits sehr großer Beliebheit.

Landratskandidat Andreas Mock und die CDU-Fraktion im Landkreis Kassel setzen sich für die Errichtung von Wohnmobilstellplätzen in unmittelbarer Umgebung der Freizeiteinrichtungen des Landkreises Kassel, beispielsweise direkt am Tierpark Sababurg, ein. Diese Wohnmobilstellplätze sollen von Tagestouristen genutzt werden können, was zu einer weiteren Attraktivitätssteigerung des Tierparks führen würde und auch eine Form der Unterstützung für die ortsansässige Gastronomie darstellen würde.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Martin Roth

Kreisgeschäftsführer

+49 561 781610