ALTKREIS HOFGEISMAR. Die beiden Kreisvorsitzenden aus Waldeck-Frankenberg, Armin Schwarz und Kassel-Land, Michael Aufenanger loben und unterstützen den 5-Punkte-Plan der Bürgermeister aus dem Altkreis Hofgeismar.

„In dem Plan werden die entscheidenden Punkte für eine zukunftsfähige Region angesprochen. Nur mit einer leistungsfähigen Infrastruktur im Bereich Verkehr, Gewerbe und Digitalisierung können wir unsere Region Fit für die Zukunft machen. Ein wesentlicher Beitrag dazu ist der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur im Individualverkehr und im öffentlichen Personennahverkehr“, dafür werden wir uns als verantwortliche Politiker in Nordhessen in der Zukunft einsetzen“, macht der Bundestagskandidat für den Wahlkreis Waldeck, Armin Schwarz die Prioritätensetzung deutlich und bedankt sich bei den Bürgermeistern des Altkreises Hofgeismar für deren Initiative.

„Die Nordspange eröffnet für den gesamten Nordkreis neue Potenziale und entlastet massiv die Anwohner des Ballungsraumes Kassel, reduziert durch die Anbindung des gesamten Nordkreises die Emissionen und erhöht die Wohnqualität in vielen Bereichen“, ist sich Michael Aufenanger, Bundestagskandidat im Wahlkreis Kassel über die positiven Effekte eines solchen Projektes für die ganze Region sicher und führt weiter aus: „Parallel dazu muss natürlich der öffentliche Personennahverkehr weiter ausgebaut werden, um die ganzen Potentiale unserer Region zu heben und die Energiewende weiter voranzutreiben.“

Die gemeinsame Entwicklung von interkommunalen Gewerbegebieten ist aus Sicht der beiden Kandidaten der richtige Weg. Neben den Beispielen in Breuna und jetzt in Calden ist auch die weitere Entwicklung in Niestetal im Fokus der beiden Lokalpolitiker.

„Für den ländlichen Raum ist der weitere Ausbau von Breitbandinfrastruktur und hier insbesondere der Glasfaseranschluss bis direkt ins Haus der richtige Weg. Dies zeigen die Beispiele in Reinhardshagen und Ahnatal. Die Corona-Pandemie hat diese Bedeutung noch stärker in den Mittelpunkt gerückt. Hier möchten wir gemeinsam in Berlin für bessere und effizientere Ausbaubedingungen kämpfen, damit wir auch die letzten weißen Flecken in unserer Region beseitigen können“, bringt Schwarz das gemeinsame Anliegen von Aufenanger und ihm auf den Punkt und freut sich über die Initiative der Bürgermeister im Altkreis Hofgeismar.

„Dazu sind und werden wir mit den Bürgermeistern in Kontakt treten, um ihren Ansatz zu unterstützen. Nur gemeinsam können die Herausforderungen der Zukunft gemeistert werden. Dies zeigt der interkommunale Ansatz für die Verwaltung 4.0. Die Initiative setzt da an, wofür die CDU vor Ort und in Deutschland steht, nämlich die sinnvolle Verknüpfung von Klimaschutz, sozialer Sicherheit und funktionierender Wirtschaft“, zeigt Michael Aufenanger einen Blick in die Zukunft.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Martin Roth

Kreisgeschäftsführer

+49 561 781610