LANDKREIS KASSEL. Schulkinder und Schüler in Wolfhagen haben keine Möglichkeit dem vorgeschriebenen Sportunterricht nachzukommen, da alle Sporthallen derzeit saniert werden. Der Bau einer Freilufthalle wurde von der regierenden Koalition aus SPD und Grünen wiederholt verhindert. Auch Vereinen fehlt eine Sporthalle.

Die Grundschule und die Gesamtschule, sowie die Berufsschule in Wolfhagen haben Anspruch auf die Nutzung der Sporthallen in Wolfhagen. Seit 2018 können aber nur knapp ein Drittel der Sportstunden durchgeführt werden. Da in der Zwischenzeit eine weitere Halle saniert wird fällt nun noch mehr Sportunterricht aus.

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Anna-Lena Habel aus Wolfhagen betonte: „Sport ist Staatsziel und wurde seit 2018 in die Verfassung aufgenommen. Der Landkreis hat die Pflicht Sportunterricht zu ermöglichen“.
Und trotzdem wurde die Errichtung einer Freilufthalle in der vergangenen Kreistagssitzung abgelehnt. Die regierenden Parteien SPD und Grüne scheinen aktiv Sportunterricht in Wolfhagen verhindern zu wollen, da schon letztes Jahr die Errichtung einer derartigen Halle abgelehnt wurde.

Leider bleibt bisher auch der Transport der Schüler zu anderen Sporthallen aus. Kreistagsabgeordnete Denise Schwarz, ebenfalls aus Wolfhagen, lobte, dass „die Schulen in Wolfhagen eine gute Arbeit leisten und alles für die Schüler tun. Und Sportunterricht ist enorm wichtig für die Gesundheit der Schüler, daher ist es umso ärgerlicher, dass er ausfällt.“

„Hier scheint der Landkreis und die regierende Koalition kein Interesse daran zu haben ihrer gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen und den Sportunterricht in Wolfhagen sicherzustellen“, so Fraktionsvorsitzender Andreas Mock.
Mehr noch: Man hätte die Möglichkeit mit einer kostengünstigen Freilufthalle das Problem zu lösen – das wird aber kategorisch abgelehnt und so verhindert die Koalition aktiv Sportunterricht in Wolfhagen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Lukas Honemann

+49 015129501632
lukashonemann@web.de