Zu Weihnachtsmärkten und öffentlichen Festen, bei denen sich Vereine mit der Ausgabe von Lebensmitteln beteiligen, müssen die dort tätige Personen eine Hygieneschulung durch das Gesundheitsamt absolvieren, wobei sich die Kosten auf 10,00 Euro pro Teilnehmer belaufen.

Da die CDU Fraktion will, dass ehrenamtliche Tätigkeiten nicht nur bei Sonntagsreden und öffentlichen Lobpreisungen gewürdigt werden, wurde ein Antrag im Kreistag eingebracht, mit dem die Mitglieder von Vereinen und Verbänden von den Kosten für anstehenden Hygieneschulungen befreit werden sollten, wenn diese für ehrenamtliche Tätigkeiten erforderlich sind. Diesen Antrag lehnte die SPD ab.

„Scheinbar ist den Genossen die Unterstützung des Ehrenamtes nur dann von besonderer Wichtigkeit, wenn es um Förderungen geht, die man selbst beantragt hat“, so Frank Hellwig, stellvertretender Vorsitzender der CDU Kreistagsfraktion. Hellwig weiter:

„Um einem CDU Antrag nicht zustimmen zu müssen, hat man sich des Auswegs bedient, zunächst die Kosten ermittelt zu wollen. Neben der Tatsache, dass es sich bei der Erstattung der 10,00 € Schulungsgebühren um keinen großen finanziellen Aufwand für den Kreis handeln kann, sehr wohl aber für kleinere Vereine und Verbände, die nicht auf Rosen gebettet sind, wird mit der Kostenermittlung ein unangemessener Verwaltungsaufwand auf den Weg gebracht.

Dass es auch anders geht, hat die SPD dann bei ihrem eigenen Antrag auf Unterstützung der privaten Museen bei der Beschaffung von Fördergeldern bewiesen.

Sicherlich kann man davon ausgehen, dass private Museen organisatorische Hilfe bei der Suche und Beantragung von Fördermitteln benötigen könnten. Wieso man hier aber nicht zunächst die auf den Kreis zukommenden finanziellen Belastungen prüfen lassen will, bleibt ein Geheimnis der Genossen.

Für die CDU Kreistagsfraktion steht fest, dass das Ehrenamt in allen Bereichen gefördert werden sollte und die Zustimmung dazu nicht davon abhängig sein darf, wer diese Unterstützung auf den Weg bringen wollte. Von dieser Grundüberzeugung geleitet, hat die CDU Fraktion selbstverständlich dem SPD Antrag zugestimmt.“

„Den Vereinsakteuren sei zugesichert, dass die CDU Kreistagsfraktion selbstverständlich an der Thematik weiter arbeiten wird, auch wenn die Schulungen für die anstehenden Weihnachtsmärkte erst wieder einmal selbst finanziert werden müssen“, so Hellwig abschließend.

Vorheriger Beitrag

Ihr Ansprechpartner

arno.meissner

Arno Meißner