KREIS KASSEL. Landratskandidat Andreas Mock und die CDU-Kreistagsfraktion im Landkreis Kassel begrüßen es sehr, dass der Kreisausschuss die Schüler im Landkreis Kassel mit 3.600 Tablets ausstattet hat. Gerade in Zeiten des Distanzunterrichtes wegen der Corona-Pandemie ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler, die bedürftig sind, im Sinne der Bildungsgerechtigkeit mit diesen Endgeräten ausgestattet werden. Für Andreas Mock ist es aber nicht nachvollziehbar, warum diese ausgegebenen Gräte nicht gleich mit der nötigen Software bespielt wurden sind. Diese Tablets sind auch nicht eingerichtet, also quasi blank. Zur Nutzung von MS-Office müsse nun eine Lizenz angeschafft werden, dies wolle aber nicht der Landkreis als Schulträger tun. Da die Tablets keinen LAN-Anschluss und kein DVD-Laufwerk haben, können sie von der Schule weder eingerichtet noch benutzt werden. Entscheidend ist dabei auch, dass die meisten Schulen noch über kein WLAN verfügen, da der Digitalisierungsprozess der Schulen ja erst angelaufen ist. Im Grunde seien die Rechner so für die Schülerinnen und Schüler leider so nicht nutzbar.

Andreas Mock will sich als Landratskandidat intensiv dafür einsetzen, dass im Bereich IT-Support mehr Stellen für die Schulen geschaffen werden sollen. Hier muss investiert werden, damit die Hardware auch von den Schulen im vollen Umfang genutzt werden kann. Auf die Unterstützung bei diesem Vorhaben hofft er von Seite des Landtags- und Kreistagsabgeordneten Herr Ulloth zu erhalten. Dieser hat nämlich früher immer sehr kritisch den Digitalisierungsprozess auf Landesebene begleitet, bezüglich der Aufgaben des Landkreises aber bis heute sehr auffällig geschwiegen.

Vorheriger Beitrag

Kontaktperson

Martin Roth

Kreisgeschäftsführer

+49 561 781610