„Vereine bilden das Rückgrat unseres Zusammenlebens“
Hessischer Innenminister, Peter Beuth, zu Besuch in Kassel
Unter dem Themenbereich „Sport und Ehrenamt – Herausforderungen für die Zukunft“ war der hessische Innenminister, Peter Beuth (CDU), im Gespräch mit Kasseler Sportvereinen über die Zukunft von Vereinen und die Auswirkungen von Corona.

Finanzielle Hilfen durch gute Haushaltslage ermöglicht
Moderiert wurde das Gespräch vom Bundestagskandidaten Michael Aufenanger (CDU), für den die Stärkung des Ehrenamtes ein Herzensanliegen darstellt: „Vereine bilden das Rückgrat unseres Zusammenlebens und deren Arbeit zu stärken, muss eine zentrale Aufgabe der Politik sein.“ Peter Beuth, der auch Sportminister ist, sieht deshalb die beschlossenen Corona-Hilfen insbesondere für Sportvereine, aber auch für andere Vereine, sehr positiv. Der Minister betont die gute finanzielle Lage, die die Hilfen ermöglicht hat: „Nur Dank der CDU haben wir ein finanzielles Polster, dass uns die effiziente Bekämpfung der Pandemie ermöglicht hat.“

Fördermittel müssen dort ankommen, wo sie gebracht werden
Der ehemalige Bürgermeister von Ahnatal und Kreistagsabgeordneter, Michael Aufenanger, erklärt vor seinem kommunalpolitischen Hintergrund, wie wichtig die Vereinsförderung durch die Kommunen sei. Dafür brauchen die Kommunen auch eine sinnvolle finanzielle Unterstützung, die durch unbürokratische und einfache Förderprogramme ermöglicht wird: „Die Entbürokratisierung von Förderprogrammen ist mir sehr wichtig, denn dann kommt das Geld an den Stellen an, wo es gebraucht wird“, so Aufenanger. Beuth erwähnt in diesem Zusammenhang die Landesförderprogramme HAI und SWIM, mit denen kommunale Schwimmeinrichtungen unterstützt wurden. Dies komme auch den Sportvereinen zu Gute.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Martin Roth

Kreisgeschäftsführer

+49 561 781610