Mit zwei wegweisenden Anträgen ging die CDU- Fraktion in die Kreistagssitzung im November 2016. Über den Antrag, ein Tourismuskonzept für den Landkreis Kassel zu erstellen, sollte der Weg für eine erfolgreiche touristische Vermarktung unseres Landkreises begangen werden. Bündelung der Zuständigkeiten, Professionalisierung der Außendarstellung und Koordination der Aktivitäten sind die zentralen Forderungen der Kreis- CDU.

In einem weiteren Antrag wurde ein regionaler Ausbildungsgipfel gefordert. Alle Akteure, die in der Region im Bereich Berufsausbildung mitwirken, sollten unter Führung des Landkreises an einem Tisch geholt werden, um sich einem neu entstanden Problem anzunehmen: Nach vielen Jahren des Lehrstellenmangels können derzeit viele Ausbildungsplätze nicht besetzt werden. Dieser Entwicklung, die zu einem Fachkräftemangel führen wird, sollte mit einem Ausbildungsgipfel entgegen gewirkt werden.

Beide Anträge fanden im Kreistag keine Zustimmung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag