„Der Flughafen in Calden ist ein wichtiger Bestandteil für die Infrastruktur in Nordhessen und somit eine aus öffentlichen Kassen zu finanzierende Maßnahme wie ÖPNV oder Straßenbau,“ stellt CDU- Kreis- und Fraktionsvorsitzender Frank Williges klar und reagiert damit auf die Äußerungen des wirtschaftspolitischen Sprechers der SPD- Landtagsfraktion Uwe Frankenberger, der die nordhessische Wirtschaft kritisiert hatte.

 

„Es ist schon sehr merkwürdig, wenn Herr Frankenberger nun die Wirtschaft kritisiert, weil sie sich für den Flughafenausbau ausgesprochen hat und eine Beteiligung einfordert,“ kommentiert der Unionspolitiker die Aussagen des Kasseler Sozialdemokraten und fragt:“ Wie soll nach den Vorstellungen von Herrn Frankenberger eine Beteiligung aussehen? Eine Sonderabgabe nordhessischer Betriebe? Den Zwang zum Kauf eines Kontingents an Flugtickets? Oder die Verpflichtung zur Stationierung von Firmenjets?

 

„Allen Entscheidungsträgern war klar, dass ein Flughafen öffentliche Mittel benötigt. Wer, wie Herr Frankenberger und ich die Hand für den Flughafen hob, muss jetzt auch die schwierige Startphase durchhalten ohne absurde Forderungen zu stellen,“ schließt Williges.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag