VOLKMARSEN/BERLIN. Ab dem 8. Mai wird Thomas Viesehon wieder Mitglied des Deutschen Bundestages sein. Durch das krankheitsbedingte Ausscheiden von Peter Tauber kann der Volkmarser CDU-Vorsitzende als Abgeordneter bis zum Herbst dieses Jahres noch einmal die Interessen seiner Heimatregion in Berlin vertreten. Der engagierte Kommunalpolitiker hatte zwar schon letztes Jahr erklärt, bei der Wahl im September nicht mehr anzutreten, die Übernahme des Mandats zum jetzigen Zeitpunkt sei für ihn aber Freude, Ehre und Verpflichtung zugleich.

Getrübt werde seine Begeisterung allerdings durch die Umstände seines Nachrückens. „Ich bedauere sehr, dass es Peter Tauber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist, bis zum Ende der Wahlperiode dabei zu bleiben.“ Als langjähriger Abgeordneter, CDU-Generalsekretär und besonders zuletzt als Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung habe Tauber sehr viel für das Land und seine Partei geleistet, so Viesehon.

Um direkt nach dem Mandatsbeginn möglichst effektiv arbeiten zu können, trifft der 47-jährige Bankkaufmann aktuell schon personelle und organisatorische Entscheidungen. Bereits am Montagabend wird er das erste Mal seit 2017 an einer Landesgruppensitzung der hessischen CDU-Abgeordneten teilnehmen, die coronabedingt digital stattfinden wird. Mitte der Woche reist er dann nach Berlin, um vor Ort Gespräche zu führen und Arbeitsverträge vorzubereiten. Erfreulicherweise könne er einen Teil von Taubers Mitarbeitern übernehmen und auch im Wahlkreis habe er bereits engagierte und erfahrene Kräfte gewinnen können. Am Samstag wird Viesehon dann in Wiesbaden bei Landeswahlleiter Dr. Wilhelm Kanther weitere Formalitäten erledigen und danach offiziell wieder Mitglied des Deutschen Bundestages sein.

Ihm sei bewusst, dass man in den verbleibenden Monaten nur sehr begrenzten politischen Einfluss ausüben könne, gerne wolle er aber die Möglichkeit nutzen, sein noch vorhandenes Netzwerk in Berlin und im Wahlkreis zu pflegen und möglichst viele neue Kontakte zu knüpfen. Ein wichtiges Ziel für ihn sei es vor allem, gemeinsam mit seinem Team in den derzeit sehr bewegten Zeiten Anlaufstelle für Fragen, Anregungen und Sorgen zu sein. Zudem wolle er die beiden CDU-Kreisvorsitzenden Schwarz (Waldeck-Frankenberg) und Aufenanger (Kassel-Land) bei deren Bundestagskandidaturen unterstützen. „Unsere Region benötigt kompetente und durchsetzungsstarke Abgeordnete in Berlin. Mit Armin Schwarz im Wahlkreis Waldeck/Kassel-Land und Michael Aufenanger im Wahlkreis Kassel haben wir dafür die richtigen Bewerber“, ist sich Viesehon mit Blick auf die Wahl am 26. September sicher.

Bildunterschrift: Thomas Viesehon wurde 2013 in den Deutschen Bundestag gewählt (Archivfoto) und vertrat dort bis 2017 den Wahlkreis Waldeck/Kassel-Land als direkt gewählter Abgeordneter.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Martin Roth

Kreisgeschäftsführer

+49 561 781610